Die neuen Herausforderungen für Werbetreibende

Januar 18, 2015 | News & Trends
Als Durchschnittsösterreicher verbringen wir 2,5 Stunden täglich mit unserem Smartphone – zum Vergleich zeigen Sozialstudien, dass wir „nur“ eine Stunde täglich mit unserem Partner sprechen.

Mehr Zeit mit dem Handy als mit dem Partner:

Vom Zeitunglesen über die Erledigung von Bankgeschäften bis hin zum Fotografieren unserer Kinder – das Handy ist zum persönlichsten Gegenstand des Durchschnittsbürgers geworden. Diese Art der Nutzung sagt einiges über uns als Verbraucher aus. Die Herausforderungen liegen auf Seite der Werbetreibenden: wie schaffen sie es, (potentielle) Kunden effizient abzuholen und anzusprechen?
Für Werbetreibende kann es keine Frage mehr sein, ob, sondern nur noch wie sie das Mobiltelefon in ihre Marketingstrategie mit einbinden. Die wesentlichsten Fakten aus dem Mobile Communication Report 2014* sprechen für sich:
  • 82% der ÖsterreicherInnen nutzen bereits ein Smartphone (Männer und Frauen gleich stark).
  • Bei der Frage nach den beliebtesten Funktionen am Handy liegt weiterhin die SMS mit 91,9 Prozent klar an der Spitze gefolgt von der Uhr (86,2 Prozent) und der Kamerafunktion(86 Prozent).
  • Die Webnutzung am Handy ist weiter gestiegen: Smartphone und Tablet werden oft auch zuhause als der „schnellere Zugang“ zum Web genutzt. Allerdings werden lange Ladezeiten und schlechte Netzabdeckung bemängelt.
  • Die Zustimmung, dass das Handy zum Warenkauf verleitet, stieg auf 30 Prozent an.
  • Der globale Trend hin zu Messaging-Diensten hat auch Österreich erreicht (diverse Messagingdienste erfreuen sich bereits grösserer Beliebtheit als Facebook).
  • Der App-Hype ist vorüber: Es werden weniger Apps installiert und genutzt als 2013.
  • Die Multi-Screen-Nutzung stieg merklich an.

Resümee für Werbetreibende

Abgeleitet aus den Daten und Fakten des Mobile Communication Reports 2014 lassen sich einige wesentliche Punkte für Werbetreibende identifizieren, die aufzeigen, wie Werbung heutzutage sein muss:
  • Mobil: Die Werbebotschaft muss (auch) über das Handy verfügbar sein.
  • Per SMS:
    – Die beliebteste Funktion am Handy ist mit fast 92% die SMS.
    – Der App Hype ist vorüber: Kunden werden nicht mehr rein über Push-Nachrichten erreicht.
    – Messaging Lösungen werden vom Endverbraucher bevorzugt.
    – Die SMS umgeht Probleme wie lange Ladezeiten des mobilen Web.
  • Personalisiert und relevant: Die Werbebotschaft muss den Kunden persönlich ansprechen und relevant für ihn sein, denn sie erreicht ihn in seiner persönlichsten Umgebung.
  • Multi-Screen-fähig: Die parallele Nutzung von TV/Radio und mobilem Internet erreicht einen neuen Höhepunkt. „Konvergente Kampagnenplanung“ lautet die Herausforderung an die Marketingabteilungen. Die für den Kunden einfachste Form über eine Werbebotschaft in TV/Radio zum Inhalt zu gelangen, ist die Aufforderung zum Einsenden eines Keywords per SMS (um nähere Informationen bzw. den Link auf eine mobile Website zu erhalten oder an einem Gewinnspiel teilzunehmen).

Die Vorteile für Werbetreibende liegen auf der Hand:
  • Keine Einschränkung der Zielgruppe, denn per SMS kann jeder unabhängig von Altersgruppe, Handy- und Tarifmodell kommunizieren,
  • der Absender selbst lädt das Unternehmen mit dem Einsenden der SMS bereits in seine persönliche Umgebung ein und
  • die mobilen Daten (Handynummer) können anschliessend für weitere Marketingaktionen genutzt werden.
Klar ist: Werbung muss sich dem Medium anpassen und insbesondere für die mobile Nutzung optimiert sein.

Chancen mit websms als starken, internationalen Partner

Im D-A-CH Raum vertrauen bereits über 2.800 Geschäftskunden (Stand Januar 2015) auf die Kompetenzen und langjährige Erfahrung von websms. Das Angebot reicht von einer Vielzahl an SMS Versand Möglichkeiten über Mobile Marketing Lösungen bis hin zu individuellen App-Offerten für Unternehmen.
* Quellen: Mobile Communications Report 2014 der mobile Marketing Association: http://www.mmaaustria.at/html/img/pool/Mobile_Communications_Report_2014.pdf